HERZ Eternal’s Édition Blanche

HERZ Eternal’s Édition Blanche

Rasse: Huacaya
Farbe: white
Geboren: 01.07.2024
Mutter: PRO Sari, medium fawn
Vater: TOOTA Appaloosa Eternal Flame, appaloosa

Nach genau 351 hat dieses entzückende Fohlen gegen 12:15 das Licht der Welt erblickt. Farblich nicht das, was wir uns erhofft haben aber dennoch wunderschön und sehr agil. So stand die kleine Maus Namens HERZ Eternal’s Édition Blanche bereits nach 10 Minuten und hat das Euter gesucht.

TOOTA Appaloosa Eternal Flame: kompakter leopard-appaloosa mit eher giraffenähnlichen Flecken, die er auch super vererbt. Auf seiner einzigen Showteilnahme konnte er sich den 1. Platz und den Colorchampion-Titel holen.
Popham Amboseli: ist zusammen mit seinem Halbbruder wohl der beste Appi-Hengst des europäischen Festlandes.
Ambersum Camouflage: ist ein atemberaubender Leopard Appaloosa, der eine fortschrittliche Vliesqualität besitzt. So wies er im 1. Vlies (2006) eine Feinheit von 15 MiKron auf und auch sein 2. Vlies konnte sich mit 16,8 Mikron mehr als sehen lassen.
Jolimont Warrior: hat 2004 zahlreiche Preise gewonnen hat, darunter Supreme bei Royal Melbourne. Seine Nachkommen haben in Australien Rekorde aufgestellt, um die Preise in einer Reihe von verschiedenen Farben konsequent nach Hause zu bringen. Er ist australiens herausragendster Hengst und die begehrteste Blutlinie. Australiens Nationalchampion 2004 (im Alter von fünf Jahren) und Vater des Nationalchampion 2005 (Banksia Park Khan ET) sowie Nationalchampions 2003 (Blue Grass Centurion). Gewinner von Österreichs „Grand Slam“ für 2004 und Gewinner der drei größten und renommiertesten Alpaka-Shows des Landes Australien (National Classic, Royal Melbourne Show, Royal Sydney Show). Die perfekte Kombination aus Feinheit, unglaublicher Dichte, Kräuselung, Glanz, Bedeckung und Konformation.
ILR Peruvian Auzengate: dessen Nachkommen bei der letzten Zählung im Jahr 2004 243 Meisterschaften und 21 Oberste Titel in Australien gewonnen hatten. Auzengate ist ein markanter weißer Accoyo-Hengst, der 1997 nach Australien importiert wurde. 1995 war er die peruanische Auswahl Nummer eins in der USA. Seine Nachkommen sind wie er selber Gewinner mehrerer Supreme Championships und Vater der Nachkommen des Supreme Champion. Er ist Vater der meisten Nachkommen in Australien und hate einen bemerkenswerten männliche Einschlag, mit starker Erblichkeit von Merkmalen für Charakter und Crimp sowie merinoähnliche Merkmale für Hauttyp und Vliesstruktur.
CCNF Talon: vierfacher Champion und Auktions-Headliner von CCNF bei der National Elite-Auktion 2009 und ging nach Großbritannien in den Deckeinsatz.
Royal Peruvian Apollo: wurde für eine Rekordsumme von 435.000 US-Dollar verkauft
PPPeruvian Royal Fawn: Manche würden argumentieren, dass kein anderes Alpaka im Land einen so großen Einfluss auf die Branche hatte wie PPPeruvian Royal Fawn, Er ist ein vollwertiger Accoyo-Hengst und hat seine feinfaserige Genetik schon lange an seine 406 Nachkommen weitergegeben. Seine. Nachkommen sind beständig Showsieger und Verkaufsschlager und weisen 108 bekannte Champion und 329 first Places in jeder Vollfarbgruppe auf. Royal Fawn wurde vom verstorbenen Dr. Jim Vickers handverlesen und ist das einzige hellbraune Accoyo, das jemals aus der Herde von Don Julio Barreda exportiert wurde. Laut Julio Barreda schnitt Royal Fawn auf der Estancia Accoyo in Peru um eins besser ab als jemals zuvor. PPPeruvian Royal Fawn war 1999 und 2000 der „Get-of-Sire“-Gewinner der AOBA National Show und im Oktober 2005 der rekordverdächtig meistverkaufte Hengst in der Geschichte der Alpakas.
Sunny Mesa’s Tessora: hat in der Branche eine der erfolgreichsten Vliesshow-Rekorde aller Zeiten errungen.
Lionheart’s Fawn: auf jeden Fall eine Stute, die es verdient, auf der Liste der besten Muttertiere zu stehen.
einer der beiden Shere Kahn Söhne, die nach Amerika importiert wurden.
Accoyo Shere Kahn: ist weltberühmt und eine Legende!
Peruvian Hemingway: die Ikone der Nordamerikanischen Alpakazucht! Jeder Züchter wäre stolz darauf Genetik aus dieser Linie in seiner Zucht zu haben und anwenden zu können. Hemingway Genetik ist rar in Europa. Er stammt ursprünglich aus der Alianza Zucht. Alianza ist weltbekannt für die Produktion feinster Faser. Hemingway war im allerersten Peru Import in die USA. Selektiert wurde er durch den Australier Roger Haldane. Während Hemingway dann in den USA verblieb wurden Highlander und andere Hengste nach Australien weiter exportiert. Seine Vererbung hinsichtlich Faserqualitäten ist dominant.

PRO Sari: fawn-farbene Stute mit einem sehr schönen Vlies mit toller Crimpstruktur und klasse Stapellänge. Vom Phänotyp besitzt sie einen korrekten und stabilen Körperbau.
AOG Ikarus: bestand beim AZVD die Zuchteignungsprüfung mit A. Er besitzt ein sehr feines und dichtes Vlies. Seine Faserwerte lagen im 3. Vlies noch bei 16,5 Mikron. In 2011 hat er in Fulda den 2. Platz belegt. In 2012 konnte er in Alsfeld den 4. Platz und in 2013 den 3. Platz belegen.
ZL Magnum: weißer Hengst, der erfolgreich auf Shows unterwegs war.
AOG Moonlight: weiße chilenische Stute, deren Nachwuchs mehrfach prämiert wurde. Mit 7 Jahren lagen ihre Faserwerte noch bei 21,4 Mikron.
PRO Samira: ist eine sehr feine Stute in light fawn. Sie besitzt im 6. Vlies noch eine Feinheit von 21,7 Mikron.
ADW Ikarus: sicherte sich in 2013 auf der Alpakashow Alsfeld den 1. Platz, Color-Champion und Grand Champion-Titel, in 2014 wiederholte er seinen Vorjahressieg in Hamm und erreichte wieder den 1. Platz und wurde anschließend Color-Champion sowie Grand Champion. Ebenfalls in 2014 erzielte er einen 1. Platz und den Reserve Color-Champion-Titel. In 2015 wurder er erneut mit einem vorherigen 1. Platz zum Color-Champion white gekürt.
AU07 EP Cambridge Commish Lad: der in Australien, sowie in Europa ein Champion ist. Commish Lad wurde in 2014 Reserve Champion auf der Royal Show in Adelaide. Auf der Royal Show in Melburne wurde er 3. und auf der National Show erreichte er nochmals den 1. Platz. In 2015 wurde er dann in Bendigo erneut zum Reserve Champion gekürt, bevor er ebenfalls in 2015 in Melbourne auf der Royal Show den Titel zum Grand Champion entgegen nehmen konnte. Seine Nachkommen glänzen durch viele Best of Show sowie Grand Champion-Titel. Commish Lad lässt meistens die Farbe der Mutter durch und hat somit viele farbige Nachkommen gezeugt. Sein 6. Vlies lag noch bei einer Feinheit von 20,6 Mikron und einem SD von 3,5!
Jolimont Commisario: einer der gefragtesten Hengste der Welt.
ADW Ilonka: erfolgreiche Stute, die u.a. auch den erfolgreichen Sohn ADW Frilander gezeugt hat.
AU06 Wessex Fernando: Supreme-Champion
Purrumbete Ledgers Dream: berühmter Hengst, der zu den „super six“ gehört. Don Julio Barreda hat mit seiner Accoyo-Zucht ein Denkmal gesetzt, als er seine 6 besten Deckhengste in die Welt ausgesandt hat. Ihre Nachkommen bestimmt noch heute die internationalen Showveranstaltungen.
ADW Giggi: eine vom AZVD mit Bronze prämierte Stute.
QAI Magicland Erbprinz von Peru: legendärer Multichampion, der auf allen Shows, die er in Deutschland besucht hat, Champion-Titel errungen hat und wurde nie übertroffen. Das lag nicht nur an seiner perfekten Bewollung, sondern vor allem an der Eigenschaft seiner Faser: ein feiner, sehr gleichmäßiger Crimp mit hohem Glanz und bis ins hohe Alter sehr feinen Mikronwerten.
QAI Magicland Grace: eine bekannte Stute, die sehr viele erfolgreiche Nachkommen nachweisen kann.
CH14 Bernadette: eine braune Stute, die sich in 2015 den 1. Platz ihrer Klasse sichern konnte. AOS Conrado 437:  silbergrauer Hengst, der Nachkommen in vielen verschienen Farben Nachkommen nachweisen kann, die alle die enorme Feinheit gemeinsam haben und schon viele Showtitel mit nach Hause nehmen konnten.

Vlies, Abstammung, Bilder